Uganda – Geschichte in Kürze

Februar 17, 2010 at 10:59 am Hinterlasse einen Kommentar

Uganda

Hier ein paar Infos zur jüngsten Geschichte Ugandas:

Lange Jahre war das heutige Gebiet von Uganda britisches Protektorat. Erst 1962 hat Uganda die politische Unabhängigkeit erlangt. Bis heute verbinden viele mit Uganda Idi Amin und seine Schreckensherrschaft. Die Diktatur Idi Amins von 1971 bis 1979 war für die Ermordung von über 300.000 Oppositionellen verantwortlich. Angehörige anderer Volksstämme wurden getötet, asiatische Zuwanderer, vor allem Inder, die im Handel bestimmend waren, des Landes verwiesen.

 Im April 1979 wurde die Hauptstadt Kampala unter der Führung von tansanischen Truppen von ugandischen Rebellen befreit, unter denen auch der heutige Staatschef Yoweri Museveni war. Doch in den Wahlen im September 1980 kam Milton Obote durch Wahlmanipulation an die Macht. Daraufhin ging Museveni mit einer Rebellenarmee gegen ihn vor und der folgende Guerillakrieg unter Obote (1980-1985) kostete vielen weiteren Menschen das Leben. Im Januar 1986 eroberte Musevenis National Resistance Army (NRA) die Hauptstadt Kampala und Museveni wurde ohne Wahl als ugandischer Präsident vereidigt.

 Momentan wird das Land noch immer von Präsident Museveni regiert, wobei seine Regierung autoritäre und demokratische Elemente mischt. Um Uganda nach den beiden Schreckensherrschaften nicht einer weiteren ethnischen Zersplitterung auszusetzen, führte Museveni eine so genannte Nicht-Parteien-Demokratie (Movement) ein, die sich erst langsam in ein Mehrparteiensystem wandelt.

 In den 20 Jahren seit der Machtübernahme Musevenis hat sich die politische und wirtschaftliche Lage Ugandas deutlich verbessert. Positiv hervorzuheben ist beispielsweise die für afrikanische Verhältnisse weitgehende Pressefreiheit und die damit verbundene ungewöhnlich große Vielfalt der gedruckten Medien, die durch private Radio- und Fernsehsender ergänzt wird und die positive Gesinnung gegenüber Menschenrechten.

 Trotzdem bleiben Defizite und massive Probleme wie weit verbreitete Armut, allgegenwärtige Korruption und  Schwierigkeiten im voranschreitenden Demokratisierungsprozess (rj)

Advertisements

Entry filed under: Uganda. Tags: .

Uganda Trip 2010 (2) Uganda – zu Besuch bei den Berggorillas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Aktuelle Beiträge

Flickr Photos

Kategorien

Blog Stats

  • 181,193 hits

Seiten


%d Bloggern gefällt das: