Kultur + Genuss in Burgund

April 9, 2008 at 9:31 am Hinterlasse einen Kommentar

   

Burgund – vom frühmittelalterlichen Königreich über das spätmittelalterliche Herzogtum klingt dieser Name durch ein Jahrtausend europäischer Geschichte. Ein Besuch im Burgund ist eine Reise in eine stets gegenwärtige Vergangenheit: mystische Vergangenheit in den Klöstern von Vézelay, Fontenay und Cluny, machtvolle Vergangenheit in den alten Herzogstädten Dijon und Beaune, prachtvolle Vergangenheit in Schlössern wie Sully.

 In diesem Land der feinsinnigen Genießer ist Esskultur eine Lebensphilosophie und Wein das bindende Element. Auf der Weinstraße verkosten wir ganz gute Weine (wobei die Weißweine die Rotweine übertrumpfen nach unseren Geschmacksvorstellungen und auch im Preis / Leistungsverhältnis)  und beim Besuch in der Moutarderie Fallot lassen wir uns in die Geheimnisse der Senfherstellung einweihen. Der scharfe Dijon-Senf ist eine Spezialität dieser Region und wird in die ganze Welt exportiert.

 

 Beaune gilt als Hauptstadt des Burgunderweines. Hier haben die meisten Weinhandelshäuser von Burgund ihren Sitz. Unter der Altstadt ziehen sich kilometerlange Kellergewölbe hin. Doch besitzt Beaune auch einzigartige Kunstschätze. Herzstück der Altstadt ist das Hôtel-Dieu, ein Armenspital, das Mitte des 15. Jahrhundert  gegründet wurde. Dieses Meisterwerk flämischer Architektur ist mit seinen bunt glasierten Dachziegeln zum Emblem Burgunds schlechthin geworden. Heutzutage findet im Hôtel Dieu die jährliche Weinversteigerung statt.

 Die Abtei Fontenay, Weltkulturgut der UNESCO, ist ein Musterbeispiel zisterziensischer Architektur: turmlose Kirche, elegant stilisierte Blattkapitelle um den Kreuzgang herum. Die mittelalterliche Klosteranlage vermittelt ein anschauliches Bild vom Leben und Wirken der Mönche im 12. und 13. Jh.www.burgund-tourismus.com und www.franceguide.com

Dijon, bereits im Mittelalter Hauptstadt des Herzogtums Burgund, bietet als Metropole der Region ein geschlossenes historisches Stadtbild. Seine nie geradlinigen Straßen, seine Plätze und Gassen, seine bunte Dächer, sowie Kirchen und Innenhöfe lassen uns Dijons Charme erfassen.

Die Moutarderie Fallot ist in vielerlei Hinsicht einzigartig. Seit 1840 in Familienbesitz, ist sie die einzige unabhängige Senfmühle im Burgund. Die Rezepte wurden wohlbehütet und von Generation zu Generation weitergegeben. Auch heute wird der Senf (im Gegensatz zur industriellen Fertigung) noch aufwändig in Steinmühlen gemahlen! Der Fallot Dijonsenf hat seinen festen Platz in der Top-Gastronomie und wird von vielen Sterneköchen der Welt verwendet (www.fallot.com)

Hoteltipp in Dijion: Hotel Mercure Centre Clemenceau / www.mercure.com

Abendessentipp in Dijon: La Dame d`aquitaine / www.ladameaquitaine.fr

 

  

 

 

 

 

Advertisements

Entry filed under: Frankreich. Tags: , , .

Türkenbrunnen bei Merkenstein 2 Jahre „Ironjoerg“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Aktuelle Beiträge

Flickr Photos

Kategorien

Blog Stats

  • 182,047 hits

Seiten


%d Bloggern gefällt das: